Jazztanz kommt vor allem „aus dem Bauch“.

 

 

Er ist emotional, sinnlich, lebendig, erdhaft, funky, „verrückt“ und wird immer neu gestaltet.

 

So erfährt man durch ein leichtes, kontinuierliches Training:

       eine bessere Körperwahrnehmung 

       eine Steigerung der Beweglichkeit 

       eine Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit und 

       eine Stärkung des Selbstwertgefühls.

Probier es einfach aus!

 

 Wie entstand der Jazztanz?

 

Afrikanische Folkloretänze gelangten im 19. Jahrhundert durch die Sklaverei nach Amerika.

Mit der Jazzmusikbewegung entstand in den 20er Jahren die amerikanische Tanzform "Jazz Dance." Diese erreichte nach dem 2. Weltkrieg auch Europa. 

Im heutigen Jazztanz sind viele neue Tanzrichtungen integriert, wie z.B. Modern Dance, Hip Hop oder auch Ballett.

 

 

 

Top

Senner Tanzsportfreunde Bielefeld e.V. seit 1987 | info@sennertanzsportfreunde.de